28.06.2022 Gute Raumluft ist wichtig für Kinder und Senioren

Hilfreiche Tipps für gutes Raumklima – vom BUND kurz zusammengefasst

naturfarbe colours for life blau_c auro ecolith orange_290auf180und600.png

Leiden Sie oft unter Müdigkeit, gereizten Schleimhäuten oder Kopfschmerzen? Dann könnten Teppich oder Tapete die Ursache sein. Wir verbringen etwa 70-90% unserer Zeit in geschlossenen Räumen. Und die Raumluft ist manchmal nicht so sauber, wie es auf den ersten Blick scheint. Farben, Tapeten, Bodenbeläge oder Möbel dünsten oft Lösungsmittel oder Weichmacher aus, die unserer Gesundheit schaden. Schwangere, kleine Kinder und Senioren reagieren besonders sensibel darauf. Der BUND gibt in einem 2-seitigen Infoblatt einen schnellen Überblick, auf was Sie achten können.

Besonders junge Familien sollten auf eine gute Raumluft achten

Einige Weichmacher z. B. aus Bodenbelägen wirken wie Hormone. Im Hausstaub finden sich oft hohe Konzentrationen. Kinder sind besonders gefährdet, weil ihr Nervensystem noch nicht ausgereift ist und sie größere Mengen direkt über die Haut, die Atmung oder die Nahrung aufnehmen. Phthalat-Weichmacher lassen sich heute im Blut von fast allen Kindern nachweisen.

Empfehlenswerte Alternativen sind Parkett, Fliesen, Linoleum, Kork oder Holzböden, die umweltfreundlich veredelt und versiegelt werden. Emissionsarme Öle, Lacke und Lasuren sind entsprechend gekennzeichnet.

Aber auch schon in der Schwangerschaft, sollten junge Familien auf eine gute Raumluft achten. Richten Sie Ihr Kinderzimmer deutlich vor der Geburt ein – und lassen Sie es ausreichend auslüften. Denn Föten und Babys reagieren besonders sensibel auf Schadstoffe. Idealerweise verwenden Sie nur Farben, Bodenbeläge und Möbel, die geprüft sind und unbedenkliche Substanzen beinhalten. Ein große Auswahl und fachliche Beratung zu den Inhaltsstoffen finden Sie bei allen ÖkoPlus-Händlern in Deutschland.

kinderzimmer_290auf180_news-raumluft_c-pixabay.png


Auch Senioren leiden unter schlechter Raumluft

Da das Immunsystem im Laufe der Jahre schwächer wird, spüren auch viele ältere Menschen die Auswirkungen von flüchtigen Substanzen in der Raumluft. Viele Jahre hatten Sie keine Probleme. Aber nach und nach häufen sich Beschwerden wie Müdigkeit, tränenden Augen oder Kopfschmerzen? Vielleicht haben Sie ja vor kurzem renoviert oder neue Möbel gekauft? Dann hilft erst einmal intensives Lüften, um die Raumluft zu verbessern. Bleiben die Beschwerden trotz häufigem Luftaustausch, helfen Ihnen Experten weiter, die Ihre Raumluft messen. Viele BaubiologInnen sind dafür ausgebildet und verfügen über entsprechende Geräte. Ein Verzeichnis mit zertifizierten BaubiologInnen finden Sie hier …

Vor der nächsten Renovierung lassen Sie sich am besten von einem ÖkoPlus-Händler beraten. Die führen nur gesunde Farben, Bodenbeläge, Möbel und Matratzen – und helfen Ihnen bei der Auswahl gerne weiter.

seniorin-mit-buch_290auf180_news-raumluft_c-pixabay.png


Hersteller von gesunden Farben, Bodenbelägen, Möbeln und Matratzen finden Sie hier

Auf dieser Seite finden Sie Hersteller von gesunden Farben, Bodenbelägen und Matratzen. Informieren Sie sich hier oder lassen Sie sich gleich beim ÖkoPlus-Händler im Geschäft beraten.


Weitere Infos und Tipps gibt's im Infoblatt „Besser Atmen“ vom BUND

Der BUND hat die wichtigsten Informationen auf einem 2-seitigen Infoblatt kompakt zusammengestellt. Klicken Sie auf die blaue Schrift und erhalten Sie weitere Informationen und Tipps zum gesunden Raumklima.

bund-logo_290auf180.png

Der BUND bietet noch mehr interessante Ratgeber an

Klicken Sie auf den Link sehen sich auf der BUND-Webseite weitere interessante Ratgeber an –  u. a. zu den Themen Reisen, Lebensmittel, Kleidung, Energie sparen.